Pfahlbrechen

Unter Pfahlbrechen wird das Freilegen von Bewehrungsstäben in Fertigbeton-Rammpfählen oder Großbohrpfählen verstanden.

 

Diese Definition bildet das Fundament unter unserem Unternehmen. Alle unsere Maschinen und Gedanken sind aus dieser Definition abgeleitet. Während des Freilegens versuchen wir immer, die Bewehrung intakt zu halten. Dadurch verhindern wir, dass Ihre Zeitplanung unter Druck gerät, weil Reparaturarbeiten ausgeführt werden müssen.

 

Die Kunst des hydraulischen Pfahlbrechens besteht darin, dieses genauso gut und präzise auszuführen wie mit der Hand.

 

Im Moment können wir 95% der Rammpfähle hydraulisch brechen, ohne die Vorspannstränge oder die Bewehrung zu berühren. In den 5% der übrigen Fälle suchen wir gemeinsam mit dem Bauunternehmer, dem Rammer oder dem Pfahlhersteller nach einer passenden Lösung.

 

Wir verfügen über eine große Anzahl an quadratischen Pfahlbrechern, mit denen wir dieses Verfahren ausführen können. Die unterschiedlichen Konfigurationen der Pfahlbrecher sind erforderlich, weil es allein in den Niederlanden bereits 10 Rammpfahlhersteller gibt, von denen 5 eine unterschiedliche Position für Vorspannstränge und Zusatzbewehrung verwenden.

 

Da wir dieses Verfahren jetzt beherrschen, ist es ein logischer nächster Schritt, dass wir uns jetzt auf die im Boden geformten Großbohrpfähle richten. Kein einziger Großbohrpfahl ist mit einem anderen identisch, das heißt, die Vorgehensweise muss jedes Mal anders sein. All dies zeigen wir auf unserer Website mit kurzen Filmen. Wenn Sie mehr sehen möchten, können Sie die Projektsuche verwenden.

 

Manuelles Pfahlbrechen wurde vor 50 Jahren noch mit Hammer und Meißel ausgeführt, später dann mit pneumatischen Luftdruckhämmern und am Ende der siebziger Jahre kam der erste hydraulische Pfahlbrecher auf den Markt. Dabei handelte es sich um eine flache Schüssel mit 4 horizontalen Zylindern, die sich abhängig vom Ölstrom, unabhängig voneinander öffneten und schlossen. Der Nachteil dabei war, dass seitliche Kräfte auf die Pfähle ausgeübt wurden, wodurch die Bewehrung beschädigt wurde.

 

Wir verwenden Pfahlbrecher, bei denen der seitliche Druck der Meißel automatisch angepasst wird. Diese Pfahlbrecher werden im Arbeitsjargon auch als “Brecher mit hohem Hut” oder “Unterbrecher” bezeichnet. Die Brecher sind 90 cm hoch und die Meißel dringen durch einen Hebelmechanismus unter dem Rahmen in den Pfahl ein. Auf diese Weise kann dicht über dem Boden gebrochen werden.

 

Manuelles Pfahlbrechen kommt immer seltener vor. Rammpfähle sind im Laufe der Jahre immer härter geworden (B 65 ist keine Ausnahme mehr) und das bekommt auch der Mann mit dem Brechhammer zu spüren; für kleine Projekte oder bei Fundamentpfählen an schwer zugänglichen Stellen können wir jedoch noch immer auf die traditionelle Weise pfahlbrechen. Dabei legen unsere fachkundigen Mitarbeiter die Eisenstäbe sauber frei und sorgen sie für eine sehr flache Pfahloberkante.

 

Natürlich wird der anfallende Schutt ordentlich und auf eine umweltfreundliche Weise entsorgt.
Als Subunternehmer versuchen wir selbst, die Fehlleistungskosten möglichst auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Fehlleistungskosten stellen leider noch immer einen großen Kostenposten im Bau dar. Durch unseren Willen, den Prozess konstant zu verbessern, profitieren Sie als Bauunternehmer von niedrigeren Fehlleistungskosten und weniger Zeitverlust.

 

Wenn Sie Beispiele von Projekten sehen möchten, die wir ausgeführt haben, verwenden Sie bitte die Projektsuche auf der rechten Seite dieser Website.

 

Qualität durch Zusammenarbeit; Zusammenarbeiten ist unsere Stärke!

 

Für weitere Informationen schauen Sie bitte in unserer niederländischen Website oder kontaktieren Sie uns unter +31 345 569602.